Clinical Skills Center

FAQs zum OSCE I

Folgende Fragen haben das CSC via die ÖH Med Graz oder direkt erreicht. Wir hoffen alle Kandidatinnen und Kandidaten mit unseren Antworten bestmöglich bei der Prüfungsvorbereitung zu unterstützen und freuen uns über weitere Zusendungen.

Gibt es eine Übersichtsliste, welche Skills geprüft werden?

Ja, eine solche Übersichtsliste existiert. Sie ist in MUniverse zu finden und enthält neben den aktuell aktiven auch die aktuell ruhenden Prüfungsstationen.

Wozu müssen wir eine Bestrahlung im Urogenitalbereich können, für’s KPJ?

Onkologische und strahlentherapeutische Grundkenntnisse gehören zur „Grundausstattung“ einer/eines umfassend ausgebildeten Medizinerin/s. Sie werden in der klinischen Praxis mit steigender Tendenz angewandt. Entsprechend häufig haben Patientinnen und Patienten Fragen in diesem Zusammenhang. Eine gute Beratung – vor allem in Hinblick auf von Patientinnen und Patienten oftmals geäußerte Sorgen betreffend mögliche Nebenwirkungen (z.B. Blasenreizung, Durchfall, Schmerzen, …) wird umso besser erfolgen können je mehr Mediziner/innen darüber Bescheid wissen, wie solche Behandlungen geplant und durchgeführt werden. Im KPJ ist man oftmals erste/r Ansprechpartner/in für Patient/innen noch bevor eine Ärztin / ein Arzt befasst werden. Es erscheint also durchaus sinnvoll sich vor Eintritt in das KPJ damit zu befassen um für solche Gespräche bestmöglich gerüstet zu sein.

Können die Prüfungsstationen „vaginale Routineuntersuchung“, „gynäkologische Nahttechniken“ und „Hüftgelenksuntersuchung“ zum OSCE drankommen, obwohl dafür kaum bis gar keine Lernmaterialien zur Verfügung stehen?

Für die Stationen „vaginale Routineuntersuchung“ und „gynäkologische Nahttechniken“ finden sich die entsprechenden Lernmaterialien inkl. Videos im VMC im Bereich „5.Studienjahr -> OSCE“. Aktuell ist aber keine praktische Trainingsmöglichkeit am CSC gegeben. Diese beiden Stationen wurde daher, ebenso wie die Station „Hüftgelenksuntersuchung“, temporär ruhend gestellt. Das bedeutet, sie werden keinesfalls Prüfungsinhalt des OSCE im Juni sein.

Wie kann man sich auf die Station der Universitätsklinik für Chirurgie "Ärztliches Gespräch" vorbereiten?

Vorbereitende Unterlagen für diese Prüfungsstation sind im VMC unter "5.Studienjahr -> OSCE -> Chirurgie" zu finden. Die Prüfungsstation prüft Kompetenzen bei der Führung eines ärztlichen Gespräches an einer Transplantationsabteilung. Aus Risikoüberlegungen ruht sie temporär und wird nicht Prüfungsinhalt des OSCE im Juni sein. 

Ich habe die offiziellen Lernunterlagen zur Prüfungsstation "Neugeborenenversorgung" im VMC durchgesehen. Dabei sind mir kleine Unterschiede zwischen Fließtext und Algorithmus aufgefallen (z.B. Stellenwert des Absaugens, taktile Stimulation). Worauf soll ich bei der Vorbereitung das Hauptaugenmerk legen: Auf den Algorithmus oder den Fließtext? 

Im VMC sind zu dieser Prüfungsstation 2 Lernunterlagen zu finden: Zum einen enthält der "Grazer Skills Guide" ein entsprechendes Kapitel, zum anderen existiert ein Auszug davon im Bereich "Kinderheilkunde / Neonatologie". Hier ist auch die Quellleitlinie zu finden. Auf der OSCE-I-Website des CSC existiert darüber hinaus ein Link zur Website des ERC. Geprüft wird das Vorgehen nach dem Behandlungsalgorithmus des ERC (Leitlinie aus dem Jahr 2015). Der angebotene Fließtext soll wesentliche Aspekte des neonatologischen Assessments kompakt zusammenfassen. Beides - Algorithmus und Fließtext zusammen - soll das Verständnis fördern und dabei helfen die für das Management des Neugeborenen relevanten Punkte bestmöglich zu verinnerlichen. Wenn etwa im Fließtext steht, dass eine Maßnahme "erwogen werden kann", diese Maßnahme aber im Algorithmus nicht als definierter Schritt verortet ist, dann könnte es sich um eine Maßnahme handeln die z.B. in speziellen Situationen sinnvoll sein kann, aber nicht zwingend standardmäßig gesetzt werden muss oder gesetzt werden soll. Keinesfalls sollte man sich von diesen zwar relevanten, aber in jedem Fall als ergänzend zu betrachtenden Informationen  irritieren lassen. Ganz klar im Vordergrund steht das strukturierte, algorithmusbezogene Management des Neugeborenen. Darauf sollte die Vorbereitung fokussieren. 

Wie bereitet man sich am besten auf die jeweiligen Stationen vor?

Tipps zur effizienten Prüfungsvorbereitung – sowohl am CSC also auch zuhause - finden sich auf der OSCE-Website des CSC. Diese Tipps werden laufend erweitert. Das CSC-Team und die ÖH Med Graz freuen sich auch über zusätzliche Ideen und werden diese gerne via die OSCE I – Website des CSC zur Verfügung stellen.

Gibt es Videos oder alternative empfohlene Lernunterlagen neben dem Grazer Skills Guide?

Zu vielen Prüfungsinhalten gibt es Videos im VMC im Bereich „5.Studienjahr -> OSCE“. Links zu nützlichen öffentlich zugänglichen Videos werden sukzessive via die OSCE I-Website des CSC zur Verfügung gestellt. Im Bereich „Nützliches“ werden auch Informationen zu ergänzender Literatur etc. veröffentlich werden.

Wieso gibt es nicht mehr Vorbereitungszeit am CSC?

Aufgrund der Auslastung des CSC mit Pflichtlehre anderer Module und Tracks, können keine weiteren Übungsmöglichkeiten im CSC angeboten werden. Um allen Studierenden die gleichen Bedingungen zur Vorbereitung zu ermöglichen, stellt das CSC allen Studierenden 2x3 Echtstunden, angelehnt an das sonst übliche OSCE- Tutorial, zur Verfügung. Die Gruppengröße ist dabei kleiner als bei den sonst üblichen OSCE-Tutorials, sodass ausreichend Raum und Zeit für die Klärung von Fragen und praktisches Training bleiben.

Bei welchem Übungstermin ist man im CSC 1 bzw. 2? Können die Studierenden vorab informiert werden, welcher Termin im CSC 1 oder im CSC 2 abgehalten wird?

Die Trainingsbereichszuteilung wurde bewusst nicht in die Einladungsschreiben aufgenommen, da zu deren Versandzeitpunkt noch mit Raumänderungen zu rechnen war. Diese Situation besteht aktuell immer noch. Sobald sich diese Situation ändert, erhalten die Trainingsgruppen ihre genaue Trainingsbereichszuteilung via Email. Bis dahin gibt das Administrationsbüro des CSC bei Bedarf gerne direkt Auskunft.

Stimmt es, dass das OSCE im Juni strenger beurteilt wird als früher und deswegen mehr Leute durchfallen?

Nein. Es werden beim OSCE im Juni dieselben Bewertungschecklisten verwendet werden, wie auch bei den Prüfungsterminen davor.

Ich absolviere parallel die Prüfung zum Symptomen-Track. Was soll ich tun, wenn sich mein OSCE-Prüfungstermin und der Prüfungstermin des Symptomen-Tracks überschneiden?

Keine Sorge! Einer Überschneidung beider Prüfungen wird planerisch durch die OE Studienmanagement vorgebeugt. Die Prüfungen der betroffenen Studierenden werden überschneidungsfrei geplant.

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT